Wir kaufen Ihre Schmuckstücke! Tel.: 02841 - 9997744 (Täglich, auch am Wochenende 8:00 - 20:00 Uhr*) • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Porzellan Ankauf

Georg Schomaker

Kunst- und
Antiquitätenhandel
Porzellan Ankauf in NRW und bundesweit. Wir machen Ihnen ein Angebot für Ihr Marken-Porzellan. Ankauf von Porzellanfiguren, Kaffeeservices und ausgesuchten Einzelteilen.
  • Ankauf von hochwertigem Porzellan
  • Ankauf von hochwertigem Porzellan
  • Ankauf von hochwertigem Porzellan
  • Ankauf von hochwertigem Porzellan
  • Ankauf von hochwertigem Porzellan
  • Ankauf von hochwertigem Porzellan

Rosenthal

Im Jahre 1879 wurde durch Philipp Rosenthal (1855-1937) auf Schloss Erkersreuth bei Selb ein reiner Porzellanmalereibetrieb gegründet, der zwölf Jahre später in eine Porzellanfabrik umgewandelt wurde. Bis dahin war man für die Bemalung diverser Objekte von Hutschenreuther und Zeidler & Co. zuständig. Dann aber folgte die Produktion von Porzellan für die Industrie, wie zum Beispiel Isolatoren für Hochspannungsleitungen und feuerfeste Behältnisse. Erst 20 Jahre später kam die Herstellung von Tafelgeschirr und Zierporzellan hinzu.

1889 siedelte man nach Selb über. 1897 wurde die Fabrik in eine AG überführt und eine Niederlassung in Kronach gegründet, welche 1901 in die AG aufgenommen wurde. Es folgten bis in die 30er Jahre die Übernahme der Porzellanfabriken Marktredwitz, Zeidler & Co. (Selb- Bahnhof), Carl Krister (Waldenburg), Thomas & Co. AG Sophienthal (Pacht) und Rudolf Zöllner (München). 1921 fand die Gründung AEG Porzellanfabrik Henningsdorf statt, in der – wie in Selb – ausschließlich elektrotechnisches Porzellan hergestellt wurde. Die 1932 erworbenen Porzellanwerkstätten Rudolf Zöllners wurden unter Rosenthal-Porzellan AG, Abteilung München weitergeführt. Sie dienten als Malereibetrieb und Standort für die Herstellung von Porzellanschmuck.

Im ausgehenden 19. und anfänglichen 20. Jahrhundert breiteten sich auch in Deutschland die neuen kunstgewerblichen Reformtendenzen aus. Kunst, Handwerk und Design sollten verbunden werden. Daraufhin gründete die Rosenthal AG im Jahre 1910 eine Kunstabteilung, die für die Gestaltung zeitgenössischer Porzellankunst Verantwortung trug. Im Laufe der Jahre bekamen viele namenhafte Künstler Aufträge Kunstobjekte zu modellieren oder Motiventwürfe für die Bemalung von Tafelgeschirren zu entwickeln. Darunter waren u.a. Salvatore Dali, Henry Moore, Roy Lichtenstein, Ernst Fuchs, Victor Vasarely und Niki de Saint-Phalle.

Die Rosenthal-Porzellan AG, Selb (offizielle Bezeichnung seit 1939) steht nicht nur für die Herstellung von industriellem und kunstgewerblichem Porzellan, sondern generell für Wohnkultur. Neben Servicen, Vasen, Kerzenhaltern und Porzellanfiguren, vertreibt sie seit den 40er Jahren ebenso Glaswaren, Bestecke, Wohnaccessoires und Möbel.

Das Rosenthal Porzellan ist mit einem grünen Farbstempel unter der Glasur gekennzeichnet. Die Marke zeigt eine Krone über zwei gekreuzten Schwertern. Rechts und Links davon steht getrennt entweder „R.C.“ oder „Rosenthal“. Auch wird der Abteilungsstandort häufig als Beinamen geführt.